Geplante Fusion

der Raiffeisenbank eG Handewitt, VR Bank Neumünster eG und VR Bank Westküste eG

Als Kunde der VR Bank Westküste eG wissen Sie genau, warum unsere Bank so erfolgreich am Markt agiert: Wir sind persönlich und digital nah an unseren privaten und gewerblichen Kund*innen, pflegen eine große Verbundenheit zu unserer Region und leben mit großer Überzeugung das genossenschaftliche Prinzip „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“
Gemeinsam haben wir die zukünftigen Entwicklungen immer fest im Blick. Wir erkennen Chancen und setzen diese aktiv für die erfolgreiche Weiterentwicklung der VR Bank Westküste eG um.

Vorstand der
Raiffeisenbank eG Handewitt

Ute Messenkopf und Martin Rudolph

Vorstand der Raiffeisenbank eG Handewitt

Vorstand der
VR Bank Neumünster eG

Dr. Rainer Bouss und Dirk Dejewski

Vorstand der VR Bank Neumünster eG

Vorstand der
VR Bank Westküste eG

Udo Kempter, Bent Nicolaisen und
Eckhard Rave

Vorstand der VR Bank Westküste eG

Pressemitteilung zur Fusion

„VR Bank zwischen den Meeren“ im Herzen Schleswig-Holsteins

Die Genossenschaftsbanken Raiffeisenbank eG Handewitt, VR Bank Neumünster eG und VR Bank Westküste eG, die trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen allesamt wirtschaftlich gut dastehen, denken darüber nach, ihre Kräfte im Sinne ihrer Mitglieder und Kund*innen zu bündeln.

Zunächst war nur ein Zusammenschluss der Raiffeisenbank eG Handewitt und der VR Bank Westküste eG geplant. Von deren Vorhaben überzeugt, hat sich auch die VR Bank Neumünster eG als weiterer Fusionspartner ins Spiel gebracht. Allen verantwortlichen Akteuren ist schnell klar geworden, dass die vielen Herausforderungen in einer größeren Einheit viel besser bewerkstelligt werden können. So fiele es den Häusern in einer größeren Einheit viel leichter, die sich bietenden digitalen Chancen zu nutzen und der überbordenden Regulatorik Herr zu werden.

Es wäre auch einfacher, sich komplexeren und größeren Kreditwünschen zu stellen, was insbesondere den Unternehmen in der Region zu Gute käme. Schließlich wäre man als große Genossenschaftsbank in der Mitte Schleswig-Holsteins ein noch attraktiverer regionaler Arbeitgeber.

„Das, was die drei Banken auszeichnet, nämlich die Nähe zu ihren Mitgliedern und Kund*innen, die durch feste Ansprechpartner*innen und schnelle Entscheidungen erlebbar ist, verändere sich nicht. Und, die Identität der einzelnen Häuser bliebe erhalten, da die Raiffeisenbank eG Handewitt, die VR Bank Neumünster eG und die VR Bank Westküste eG als Niederlassungen der neuen Bank bestehen blieben“, so Vorstandsvorsitzender Eckhard Rave.

Das neue Institut wird unter dem Namen „VR Bank zwischen den Meeren“ vieles für unsere Mitglieder und Kund*innen möglich machen, was jedes Institut für sich nicht so einfach schafft“, so Rave weiter.

„Für uns war das entscheidende Argument dieser Dreier-Konstellation, dass die Kulturen der Häuser zusammenpassen und die Identitäten erhalten blieben“, so Martin Rudolph aus Handewitt.

Das Geschäftsgebiet des neuen Instituts würde sich von St. Peter-Ording im Westen bis nach Bad Segeberg im Osten und von der dänischen Grenze bis nach Kaltenkirchen im Süden erstrecken.

„Nachdem nun alle Mitarbeiter*innen und Eigentümervertreter*innen informiert sind, werden wir das neue Institut im Detail planen“, so Dirk Dejewski aus Neumünster.

Die Vorstände sind überzeugt, ihre Mitglieder von der Idee einer starken Genossenschaftsbank mit genügend Schwungmasse in der Mitte von Schleswig-Holstein - zwischen den Meeren - zu begeistern. „Denn die gemeinsame Vision einer kundenorientierten, effizient und regional agierenden „VR Bank zwischen den Meeren“ und das fast identische kulturelle Selbstverständnis helfen sehr, an einem Strang zu ziehen“, so Dejewski weiter.

Bei den im Juni des Jahres anstehenden Versammlungen werden die Mitglieder und Vertreter*innen mit ihren Voten über das neue Haus abstimmen. Das Haus würde über 600 Mitarbeiter*innen beschäftigen, rund 60.000 Mitglieder und mehr als 125.000 Kund*innen betreuen.

Mit einer Bilanzsumme von rund 3,5 Mrd. Euro würde die „VR Bank zwischen den Meeren“ zu den führenden Genossenschaftsbanken Schleswig-Holsteins gehören.

Die Geschäftsentwicklungen
der Raiffeisenbank eG Handewitt, VR Bank Neumünster eG und VR Bank Westküste eG

Stand 2019

  Raiffeisenbank eG Handewitt VR Bank Neumünster eG VR Bank Westküste eG VR Bank zwischen den Meeren
Geschäftsvolumen (in Mio. €) 351 1.391 1.632 3.374
Bilanzsumme (in Mio. €) 318 1.366 1.581 3.265
Kundeneinlagen (in Mio. €) 167 1.000 906 2.073
Kundenkreditvolumen (in Mio. €) 281 894
1.269 2.444
Mitglieder 3.473 22.867 32.751 59.091
Kunden 11.126 55.880 58.563 125.569
Konten 22.147 97.101 108.809 228.057
Mitarbeiter*innen
81 234 304 619
Geschäftsstellen
5 14 14 33

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Aktuell sind wir noch am Beginn unserer Fusion. Dennoch wollen wir Ihnen bereits jetzt einige Antworten auf wichtige Fragen geben.

Warum streben wir eine Fusion an?

Die drei Genossenschaftsbanken VR Bank Westküste eG, Raiffeisenbank Handewitt eG und VR Bank Neumünster eG sind seit Generationen fest in ihrer Region verwurzelt und erfolgreich tätig. Die geschäftspolitische Ausrichtung der Häuser ist ähnlich und alle drei Banken sind betriebswirtschaftlich stark und kerngesund.

Allerdings minimiert die anhaltende Niedrigzinsphase die Erträge der Kund*innen und der drei Banken. Zudem werden personelle und finanzielle Ressourcen durch eine zunehmende Regulatorik sehr stark belastet.

Angesichts dieser Herausforderungen wollen die VR Bank Westküste eG, die Raiffeisenbank Handewitt eG und die VR Bank Neumünster eG im Zuge einer Fusion die Weichen für eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft als eine starke Genossenschaftsbank in der Mitte von Schleswig-Holstein stellen. Getreu dem Motto unserer Urväter: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele".

Unsere Mitglieder und Vertreter*innen spielen in unseren Genossenschaftsbanken eine sehr wichtige Rolle. Wir legen deshalb an dieser Stelle großen Wert auf die Information, dass eine Fusion und alle nachfolgenden Schritte nur unter dem Vorbehalt eines positiven Votums der Mitgliederversammlung (Handewitt) und der Vertreterversammlungen (VR Bank Westküste und VR Bank Neumünster) erfolgen kann und wird.

Welchen Nutzen haben Sie als Mitglied/ Kund*in konkret von dieser Fusion?

In einer neuen gemeinsamen Bank können wir unsere Kräfte bündeln.
Mit dieser noch größeren Leistungsfähigkeit stellen wir sicher, dass wir jetzt und auch zukünftig regional Ihren Bedarf an Finanzdienstleistungen decken können. Das Geschäftsmodell Genossenschaftsbank ist bewährt und zukunftsfähig – im Zusammenschluss sind wir nicht nur leistungsfähiger, sondern können Ihnen auch neue Möglichkeiten der Beratungsqualität bieten.

Die Bündelung der Kräfte in der Produktion und Steuerung macht eine neue VR Bank zwischen den Meeren noch effizienter und bietet die Möglichkeit zur Erweiterung unserer derzeit bestehenden, qualitätsorientierten Angebote.

Wir wollen Ihnen als unseren Kund*innen weiterhin dort begegnen, wo Sie gerade sind. Unser Ziel ist es deshalb, unsere persönliche und "digitale" Nähe zu erweitern und zu pflegen. Dazu gehört der Ausbau digitaler Zugangswege ebenso wie die Investition in neue Beratungs- und Serviceangebote.

Kommt es durch die geplante Fusion zu Geschäftsstellenschließungen?

Alle drei Banken legen Wert auf regionale Nähe zu ihren Kund*innen und verfügen über ein dichtes Filialnetz. Ausgelöst durch verändertes Kund*innenverhalten und dadurch angepasste Nutzung unserer Standorte haben alle drei Häuser in den letzten Jahren die Geschäftsstellen regelmäßig analysiert und punktuell Anpassungen vorgenommen. Dies wollen wir auch in Zukunft so handhaben und werden unsere Geschäftsstellen an der Kund*innen-Nutzung ausrichten.

Doppelpräsenzen der drei Banken an einem Ort gibt es nicht.  Somit sind Ihre bekannten Ansprechpartner*innen vor Ort weiter für Sie da! Durch die Stärkung unserer wirtschaftlichen Kraft sichert die geplante Fusion das Angebot unserer Leistungen in der Fläche sogar langfristig.

Wie sieht der weitere Zeitplan für eine Fusion aus?

Eine Fusion - rückwirkend zum 01.01.2021 geplant - würde durch den entsprechenden Beschluss in der Mitgliederversammlung (Handewitt) bzw. in den Vertreterversammlungen (VR Bank Westküste und VR Bank Neumünster) rechtskräftig. Diese Versammlungen finden im Juni diesen Jahres statt. Die technische Fusion ist für Oktober 2021 geplant.

Wo wird die neue Bank Ihren Sitz haben?

Der juristische Sitz der neuen Bank "VR Bank zwischen den Meeren" wird Neumünster sein. Übernehmendes Institut ist die VR Bank Westküste eG.

Die Raiffeisenbank Handewitt bleibt als Name erhalten, ebenso die VR Bank Neumünster und die VR Bank Westküste – alle drei eingeführten Marken bleiben damit bestehen und werden als Niederlassungen der VR Bank zwischen den Meeren geführt.

Wie setzen sich Vorstand und Aufsichtsrat der neuen Bank zusammen?

Der Vorstand der neuen VR Bank zwischen den Meeren eG setzt sich aus den bisherigen sieben Vorstandsmitgliedern der VR Bank Westküste eG, Raiffeisenbank Handewitt eG und VR Bank Neumünster eG zusammen. Bis zum Sommer 2023 erfolgt eine altersbedingte Reduzierung des Vorstandes auf vier Vorstandsmitglieder.

Der Aufsichtsrat setzt sich aus Mitgliedern der drei Institute zusammen.

Welche Auswirkung hat die Fusion für die Mitarbeiter*innen?

Wir steigern mit der Fusion die Attraktivität als zukunftssicherer Arbeitgeber in der Region. Für unsere Mitarbeiter*innen entstehen daher noch attraktivere Perspektiven. Fusionsbedingten Personalabbau wird es nicht geben, da die Mitarbeiter*innen für anstehende, anspruchsvolle Aufgaben gebraucht werden.

Ändert sich meine Kontonummer bzw. die IBAN?

Die vorbereitenden Fusionsarbeiten beginnen ab 18. Januar 2021. In Arbeitsgruppen, die aus Vertreter*innen aller drei Häuser zusammengesetzt sind, werden wir die Details für Sie erarbeiten.

Alle, bei denen ggf. eine Änderung ansteht, werden wir rechtzeitig informieren.

Nach aktuellen Planungen wird die Bankleitzahl der VR Bank Westküste als übernehmendes Institut übernommen. Daher werden sich die Kontonummern unserer Kund*innen nicht ändern.

Ändern sich die Kontoführungsgebühren?

Wir werden auch in Zukunft weiterhin attraktive Kontoführungsmodelle anbieten. Aktuell können wir noch nicht absehen, ob und wie sich diese verändern werden. Wir streben ein transparentes und einheitliches Gebührentableau für alle Kund*innen an.

Ändert sich Ihr(e) persönliche(r) Ansprechpartner*in?

Nein. Die Geschäftsgebiete der drei Banken überschneiden sich nicht. Daher erreichen Sie Ihre gewohnten Ansprechpartner*innen weiterhin unter der bekannten Telefonnummer.

Ändern sich durch die geplante Fusion die Öffnungszeiten der Geschäftsstellen?

Wir bleiben weiterhin für Sie über die unterschiedlichsten Zugangswege bestmöglich erreichbar. Sollte sich im Hinblick auf Öffnungszeiten etwas ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Ändern sich Verträge und Urkunden?

Nein. Alle geschlossenen Verträge und Vereinbarungen behalten unverändert ihre Gültigkeit. Ein Austausch ist nicht erforderlich. Dies gilt auch für Ihre Freistellungsaufträge. Wir werden diese automatisch zusammenführen.

Gibt es Änderungen bei Ihrer Mitgliedschaft?

Alle bestehenden Geschäftsguthaben werden übernommen. Über die Höhe der Geschäftsanteile und alle weiteren Details informieren wir alle Mitglieder schriftlich.

Haben Sie weitere Fragen?

Vielleicht haben Sie bereits Fragen, die wir hier noch nicht beantwortet haben.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle offenen Themen und deren Beantwortung hier erfasst haben. Wir werden diese Liste kontinuierlich erweitern.

Gern können Sie uns Ihre konkreten Fragen per E-Mail mitteilen. Bitte senden Sie Ihre Fragen an: info@vr-wk.de.
Wir werden sie dann bestmöglich auf dieser Internetseite beantworten.

Stand: 21. Januar 2021