Wie wir in der VR Bank Westküste eG mit der aktuellen Situation zum Coronavirus umgehen

Stand: 09.11.2020

Wir sind alle betroffen - das Coronavirus zwingt uns unsere Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken. Um die Ausbreitung zu verlangsamen und möglichst viele Menschen gesund zu behalten, müssen alle mithelfen. Was wir als VR Bank Westküste eG tun und was Sie im Bezug auf unsere Finanzdienstleistungen wissen müssen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Allgemeine Informationen

Aktuelle Situation in unseren Filialen

Aktuelle Situation in unseren Filialen

Bitte beachten Sie, dass im Servicebereich unserer Filialen die Maskenpflicht gilt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Das Tragen einer Maske während des Beratungsgesprächs kann individuell zwischen Berater und Kunden vereinbart werden.

Wir haben das Hygienekonzept erweitert, sodass Sie weiterhin zu Beratungsgesprächen kommen können.

 

Wir empfehlen Ihnen, für Ihre Bankgeschäfte unser OnlineBanking und/ oder unsere VR-BankingApp zu nutzen.

Mehr zum OnlineBanking finden Sie hier: OnlineBanking

Mehr zur VR-BankingApp finden Sie hier: VR-BankingApp

Eine Vielzahl an Bankgeschäften können Sie auch online erledigen. Eine Übersicht finden Sie hier: Online-Services

Phishing-Mail Coronavirus

Betrügerische Aufforderung zur Aktualisierung von Kundendaten

Wir warnen aktuell vor Phishing-Mails, in denen Betrüger im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken zur Aktualisierung der Kundendaten auffordern. Als Vorwand nennen sie angebliche Schließungen von Filialen bzw. Geschäftsstellen aufgrund des Coronavirus. Um weiterhin die Kommunikation über Telefon, E-Mail, Online-Banking oder auch im Chat gewährleisten zu können, fordern die Betrüger zur Überprüfung und gegebenenfalls Aktualisierung von Adressdaten, Telefonnummer und E-Mail-Adresse auf. Auf diese Weise versuchen sie, an personenbezogene Informationen sowie Zugangsdaten zu kommen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone zu installieren.

Die VR Bank Westküste eG fordert nie die Aktualisierung der Kundendaten per E-Mail an!

Coronavirus und die Kapitalmärkte

Coronavirus und die Kapitalmärkte

Informationen für Fondsanleger

Die Ausbreitung des Coronavirus, die damit verbundenen Gesundheitssorgen sowie die Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Kapitalmärkte beunruhigen auch viele Anleger. Werden sich die Kurse wieder erholen? Welche Anlagestrategie ist jetzt die richtige? Antworten auf diese Fragen finden Sie bei Union Investment – unserem Partner für Investmentfonds in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe – und bei Ihrem Berater.

 

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Kapitalmärkte

Auf der folgenden Übersichtsseite stellt unser Partner Union Investment aktuelle Informationen für Anleger zum Thema Coronavirus und Kapitalmärkte bereit.

Finden Sie mit uns Ihre passende Anlagestrategie

Lassen Sie sich jetzt zu den Themen Geldanlage und Investmentfonds im aktuellen Marktumfeld beraten. Unsere Berater stehen Ihnen über alle Kommunikationskanäle zur Verfügung.  

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Bank nicht ersetzen.

Corona-Informationen für Privatkunden der R+V

Leistungen der R+V in der Corona-Krise

Erweiterter Versicherungsservice in diesen besonderen Zeiten

Das Coronavirus ist für uns alle eine große Herausforderung. Unser Partner, die R+V Versicherung, hält wichtige Informationen und Lösungen zu aktuellen Versicherungsfragen für Sie bereit. Gemeinsam sind wir für Sie da, um Ihre Anfragen schnell und unkompliziert zu bearbeiten.

Zahlungsreklamation wegen Corona

Zahlungsreklamationen wegen Corona

Informationen zu Zahlungen und Versicherungsdeckung bei ausgefallenen oder abgesagten Reisen und Veranstaltungen

Aktuell werden aufgrund der behördlichen Restriktionen wegen Corona viele Veranstaltungen und Reisen abgesagt, der Kreuzfahrt- und Flugbetrieb ist größtenteils eingestellt. Hier erhalten Sie Informationen zu den Reklamationsmöglichkeiten, wenn auch Sie von diesen Ausfällen betroffen sind.

Wie wir auf das Coronavirus vorbereitet sind

Wie wir auf das Coronavirus vorbereitet sind

Als Kreditinstitut haben wir Notfallpläne für viele verschiedene Szenarien, um die Fortführung des Geschäftsbetriebes gewährleisten zu können. Ziel ist es, jederzeit die Geschäfte unserer Kunden aufrecht zu erhalten und einen entsprechenden Ablauf innerhalb der Bank zu gewährleisten.

Um schnell und optimal auf die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und des Robert-Koch-Institutes reagieren zu können, haben wir uns an die momentanen Gegebenheiten angepasst und ein entsprechendes Gremium gebildet, das regelmäßig über die aktuelle Lage berät und unsere Mitarbeiter*innen über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden hält.

Was wir tun, um die Infektionskette zu unterbrechen

Was wir tun, um die Infektionskette zu unterbrechen

In erster Linie befolgen wir die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und der staatlichen Stellen. Dazu gehören eine Sensibilisierung unserer Mitarbeiter*innen und Kunden für eine entsprechende Handhygiene, das richtige Husten bzw. Niesen in die Armbeuge sowie der vorübergehende Verzicht auf einen Handschlag. Gemäß dem Motto "Lächeln ist das neue Händeschütteln" wird sicher jeder Verständnis für das Vorgehen haben. Geplante Kundenveranstaltungen haben wir abgesagt und werden versuchen, neue Termine zu finden.

Zudem reinigen und desinfizieren wir regelmäßig Flächen, wie zum Beispiel Tür- und Fenstergriffe, Wasserhähne, Fahrstuhlknöpfe und Geldautomaten. Dies tun wir als Vorsichtsmaßnahme, denn eine Übertragung über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind durch Schmierinfektionen denkbar. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist aber bisher nicht dokumentiert bzw. liegen laut Bundesamt für Risikobewertung noch keine genauen Erkenntnisse vor.

Ansteckungsgefahr am Geldautomaten oder anderen SB-Geräten

Ansteckungsgefahr am Geldautomaten oder anderen SB-Geräten

Wir reinigen und desinfizieren in regelmäßigen Abständen die SB-Geräte und insbesondere die Oberflächen, die direkten Hautkontakt zum Kunden haben (Touchpads, Bildschirme, Tastenfelder, etc.). Da sich Coronaviren in der Regel von Mensch zu Mensch übertragen, sind Geldautomaten oder SB-Geräte nicht mehr oder weniger gefährlich als andere öffentliche Gegenstände. Eine Ansteckung über Oberflächen, die sich nicht im direkten Umfeld eines Erkrankten befinden, erscheint daher unwahrscheinlich, zudem auch bislang keine Fälle einer solchen Übertragung vorliegen.

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei Bargeld?

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei Bargeld?

Eine Ansteckung über eine sogenannte Schmierinfektion auf unbelebten Oberflächen ist laut Robert-Koch-Institut denkbar, bislang aber noch nicht dokumentiert. Daher ist davon auszugehen, dass Geldscheine und Münzen nicht mehr oder weniger gefährlich sind als zum Beispiel Zeitungen oder Mobiltelefone. Eine Desinfektion unseres Bargeldbestandes findet aus diesem Grund nicht statt und wird seitens staatlicher Stellen auch nicht vorgeschrieben. Es gilt regelmäßig die Hände zu waschen und das nicht nur in der jetzigen Situation.

Wie wir unsere Mitarbeiter*innen schützen

Wie wir unsere Mitarbeiter*innen schützen.

Neben der Sensibilisierung der Infektionsvorbeugung gem. des Robert-Koch-Instituts, haben wir bis auf weiteres Veranstaltungen und Dienstreisen auf ein notwendiges Minimum reduziert. Sollten sich bei Mitarbeiter*innen Anzeichen ergeben, dass sie infiziert sein könnten, sind Untersuchungen beim Hausarzt / Gesundheitsamt vorgesehen. Bis zur Klärung des Verdachtes sind die betroffenen Mitarbeitenden vom Dienst freigestellt und bleiben Zuhause.

Was Sie tun können, wenn Sie nicht zur Bank kommen können / wollen

Was Sie tun können, wenn Sie nicht zur Bank kommen können / wollen, um Ihre Bankgeschäfte zu erledigen.

Wir möchten Sie bitten, zu Ihrem und unserem Schutz, nur in dringenden Angelegenheiten in die Bank zu kommen.

Ihre Bankgeschäfte können Sie jederzeit bequem von Zuhause erledigen. Unser OnlineBanking und unsere VR-BankingApp stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung.

Mehr zum OnlineBanking finden Sie hier: OnlineBanking

Mehr zu unserer VR-BankingApp finden Sie hier: VR-BankingApp

Unsere Kolleg*innen im KundenDialogCenter erreichen Sie montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr unter 04841 692-0.

Zusätzlich stehen Ihnen unsere VR-SISy-Filialen in Schwabstedt und Oldenswort von 9:00 Uhr - 18:00 Uhr zur Verfügung. Mehr zu unseren VR-SISy-Filialen erfahren Sie hier: VR-SISy-Filialen.

Bargeldversorung bei vorübergehender Schließung von Filialen

Bargeldversorgung bei vorübergehender Schließung von Filialen ist sichergestellt

Sollten einzelne Filialen oder Geschäftsstellen vorübergehend geschlossen werden, bleiben die Selbstbedienungsbereiche weiterhin in Betrieb. Die Bargeldversorgung wird durch spezialisierte Dienstleiter ausgeführt. Von möglichen Einschränkungen in diesem Bereich ist aus aktueller Sicht nicht auszugehen.

Unterstützung für unsere Privatkunden

Unterstützung für unsere Privatkunden

Auch viele unserer Privatkunden haben z.B. durch Kurzarbeit oder ähnliches eine schwierige Zeit vor sich. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Berater - gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Mieterschutz in Zeiten von Corona

Mieterschutz in Zeiten von Corona

Neues Gesetz schützt Mieter vor Kündigungen

Wenn Mieter wegen der Corona-Krise ihre Miete nicht mehr zahlen können, erhalten sie einen Zahlungsaufschub bis Juni 2022. Das neue Gesetz entbindet sie also nicht davon, Mietrückstände nachzuzahlen. Bei Zuwiderhandlung droht ihnen trotz erweitertem Mieterschutz die Kündigung. Für die Zeitspanne bis zur Begleichung des Betrags kann der Vermieter Verzugszinsen fordern.

Unterstützung des Bundes für Familien

Unterstützung des Bundes für Familien

Finanzielle Hilfen für Familien während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt viele Familien vor organisatorische und finanzielle Herausforderungen. Deshalb hilft der Bund mit schnellen Maßnahmen, um Familien während der Corona-Krise finanziell zu entlasten.

Einkommenseinbußen wegen Schul- und Kindergartenschließung kompensieren

Kindergärten und Schulen sind geschlossen, Eltern müssen zu Hause bleiben und ihre kleinen Kinder selbst betreuen. Wer dann nicht von zu Hause aus arbeiten kann, muss mit Gehaltseinbußen rechnen. Die Bundesregierung federt nun durch Lohnersatz übermäßige Verdienstausfälle von Eltern ab. Möglich ist dies durch die Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes, die der Bundestag am 25. März 2020 verabschiedet hat. Sie soll bis Ende März in Kraft treten.  

Wer bekommt die Lohnfortzahlung?

Voraussetzungen für Lohnersatzzahlungen wegen Kinderbetreuung sind:

  • Die erwerbstätigen Eltern können keine anderweitige Betreuung sicherstellen und betreuen daher ihre Kinder unter 12 Jahren selbst.
  • Den Eltern stehen keine Gleitzeitstunden- oder Überstundenguthaben zur Verfügung.

Eltern erhalten eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens für bis zu sechs Wochen. Der Höchstbetrag beträgt maximal 2.016 Euro. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber. Er muss dafür bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch die zuständige Behörde, die Arbeitsagentur oder Ihre Familienkasse nicht ersetzen.

Für unsere Firmenkunden

Wirtschaftliche Herausforderung gemeinsam meistern

Wirtschaftliche Auswirkungen gemeinsam meistern

Uns ist bewusst, dass die bisher von der Bundes- und Landesregierung beschlossenen Maßnahmen weitreichende Auswirkungen auf den Mittelstand und alle Gewerbetreibenden haben. Wir bekräftigen unser genossenschaftliches Versprechen, als VR Bank Westküste auch in diesen Zeiten unseren Firmenkunden ein verlässlicher Partner bei finanziellen Themen zu sein. Wir bitten alle Firmenkunden, sich bei möglichen finanziellen Engpässen im Zusammenhang mit zum Beispiel Kurzarbeit, Umsatz- und Auftragsrückgang oder ausstehenden Lohnzahlungen an unsere Firmenkundenabteilung zu wenden. Die Bundesregierung hat mit umfassenden Maßnahmen ein "Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen" errichtet. Unsere Berater*innen finden auf dieser Basis gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, um auch die wirtschaftlichen Folgen dieser beispiellosen Situation zu meistern.

KfW-Schnellkredit 2020

KfW-Schnellkredit

Weiterer Schutzschirm für den Mittelstand

Mit dem KfW-Schnellkredit werden mittelständische Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern gefördert, die seit mindestens Januar 2019 am Markt sind und durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind.

Corona-Informationen für Firmenkunden der R+V

Lösungen der R+V Versicherung in der Corona-Krise

Versicherungsservice für Firmenkunden

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen – verbunden mit der Sorge, wie es in Zukunft weitergehen soll. Auch unser Partner, die R+V Versicherung, nimmt diese Sorgen ernst und unterstützt Firmenkunden in der aktuellen Situation. Gemeinsam sind wir für Sie da, um Ihre Anfragen schnell und unkompliziert zu bearbeiten.

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

So erhalten Sie weitere Unterstützung für Ihr Unternehmen

Aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sind Unternehmen zunehmend auf Hilfe angewiesen. Neben den Rettungsmaßnahmen des Bundes und der Länder, gibt es für Betroffene nun auch Unterstützung durch die gesetzlichen Krankenkassen. So können Firmen, die durch die Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, nun ihre Sozialversicherungsbeiträge vorübergehend stunden lassen. Wie Sie die Hilfe beantragen können, erfahren Sie hier.

Beachten Sie die Fristen für Ihre Beitragsstundung

In seinem Rundschreiben vom 24. März 2020 verkündete der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, dass von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen ihre Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April stunden können. Ein Stundungsantrag für die Beiträge des Monats März war bis zum 26. März möglich. Da die Sozialversicherungsbeiträge stets am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats fällig sind, ist der Antrag auf Beitragsstundung für den Monat April grundsätzlich bis zum 27. April zu stellen.

Stundung bereits gezahlter Beiträge: geht das?

Ist ein Widerruf des Lastschriftverfahrens zu diesem Fälligkeitstermin nicht möglich, kann der Sozialversicherungsbeitrag für den Monat unter Umständen dennoch gestundet werden. Wie bereits bezahlte Beiträge zurückerstattet werden können, ist bei der jeweils zuständigen Krankenkasse zu erfragen.

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Die Möglichkeit zur Stundung von Sozialversicherungsversicherungsbeiträgen ist in § 76 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB IV geregelt. Demnach kann ein Unternehmen seine Beiträge nur dann aufschieben, wenn es in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Engpässe geraten ist und die sofortige Einziehung der Beiträge für die Firma mit besonderer Härte verbunden wäre. Die Bundesregierung schreibt zudem vor, dass vor Inanspruchnahme der Stundung grundsätzlich alle Hilfsmaßnahmen und -vorkehrungen ausgeschöpft sein müssen.

Wichtig: Ob Ihnen eine Beitragsstundung zusteht, entscheidet die zuständige Krankenkasse nach pflichtgemäßem Ermessen.

Jetzt vereinfachtes Antragsverfahren zur schnellen Unterstützung nutzen

Da die betroffenen Unternehmen schnellstmöglich Hilfe benötigen, kann der Antrag formlos gestellt werden. Das Beilegen von Nachweisen zu bereits erhaltenen Hilfsmaßnahmen ist bei der Antragstellung somit nicht erforderlich. Es reicht aus, wenn Sie Ihrer Krankenkasse unter Bezugnahme auf § 76 SGB IV glaubhaft erklären können, dass sich Ihr Unternehmen trotz Inanspruchnahme der Unterstützungsmaßnahmen des Bundes und der Länder durch die Pandemie in einem ernsthaften Liquiditätsengpass befindet. Steht die Bewilligung einiger Hilfsmaßnahmen noch aus, ist zusätzlich zu erklären, dass entsprechende Maßnahmen beantragt wurden.

Mustervorlagen für Ihren Antrag erhalten Sie unter anderem bei Ihrer IHK vor Ort. 

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Krankenkasse, Ihren Versicherer oder die zuständige Behörde nicht ersetzen.

Steuerzahlungen stunden

Stundung von Steuerzahlungen

Unternehmen sollen durch steuerliche Hilfsmaßnahmen finanziell unterstützt werden

Das Bundesfinanzministerium und die Landesfinanzministerien haben steuerliche Maßnahmen beschlossen, um Unternehmen in der aktuellen Notlage finanziell zu entlasten und ihre Liquidität zu verbessern. Zu den steuerlichen Hilfsmaßnahmen zählen eine mögliche Stundung von Steuerzahlungen, die Herabsetzung von Vorauszahlungen sowie das Aussetzen von Vollstreckungsmaßnahmen.

Stundung von Steuerzahlungen

Die Corona-Pandemie hat für viele Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler enorme wirtschaftliche Folgen. Aus diesem Grund hat der Bund besondere steuerliche Maßnahmen beschlossen, die zur Liquiditätssicherung der Betroffenen beitragen sollen. Wenn Unternehmen Steuerzahlungen, die in diesem Jahr fällig sind, nicht leisten können, besteht die Möglichkeit, diese Steuern erst später zu zahlen. So können die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer auf Antrag befristet und grundsätzlich zinsfrei gestundet werden.

Weitere steuerliche Hilfsmaßnahmen

Auch die Höhe der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer kann aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden. Wenn die Einkünfte von Unternehmen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer ausfallen als geplant, kann die Herabsetzung der Steuervorauszahlungen beantragt werden. Des Weiteren soll auf die Vollstreckung von überfälligen Steuerschulden – Einkommen-, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer – bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet werden. Unternehmen können zudem Säumniszuschläge, die in dieser Zeit gesetzlich anfallen, erlassen werden. Vorausgesetzt, der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung ist unmittelbar von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen.

So stellen Unternehmen einen Antrag

Um eine Stundung von Steuerzahlungen und die Anpassung von Vorauszahlungen in Anspruch zu nehmen, müssen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler einen Antrag beim zuständigen Finanzamt stellen. Dies muss bis zum 31. Dezember 2020 erfolgen. Bei Antrag auf Stundung von Steuern beziehungsweise Anträgen auf Anpassung der Steuervorauszahlungen müssen Unternehmen lediglich belegen, dass sie unmittelbar von der Corona-Pandemie betroffen sind. Eine detaillierte Auflistung über die Höhe der entstandenen Schäden im Einzelnen ist nicht notwendig.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch die zuständigen Behörden nicht ersetzen.

Unternehmerkredit mit Förderung

Unternehmerkredit mit Förderung

Mit dem VR Smart flexibel Förderkredit bieten wir Unternehmern, Selbstständigen und Gewerbetreibenden im Rahmen des "KfW-Sonderprogramm 2020 – etablierte und junge Unternehmen" ab sofort eine schnelle und einfache Kreditlösung bis 100.000 Euro, die sie auch direkt online beantragen und abschließen können.

Corona-Soforthilfe

Corona-Soforthilfe: Finanzielle Engpässe überbrücken

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die VR Bank Westküste eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.

Die KfW wird dazu die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt.

Wir stehen auch in diesen Zeiten als Partner des Mittelstandes an Ihrer Seite. Sprechen Sie daher rechtzeitig und offen mit Ihrem Firmenkundenberater / Ihrer Firmenkundenberaterin.

Investitionsbank Schleswig-Holstein: Unterstützung für Unternehmen

Investitionsbank Schleswig-Holstein: Unterstützung für Unternehmen

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein unterstützt Unternehmen in Schleswig-Holstein, die wirtschaftlich vom Coronavirus betroffen sind. Die Anträge für das Soforthilfeprogramm können ab jetzt gestellt werden.

Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen bewährte Liquiditätshilfen über bewährte und an die aktuelle Situation angepasste Darlehensprogramme, Risikoentlastungen durch Haftungsfreistellungen, Bürgschaften und Beteiligungskapital der schleswig-holsteinischen Förderinstitute und der KfW zur Verfügung. Außerdem wurden und werden weitere Unterstützungen auf Bundes- und Landesebene wie Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld oder Steuererleichterungen auf den Weg gebracht.

Ihr Berater der VR Bank Westküste eG steht Ihnen auch in diesen turbolenten Zeiten zur Seite. Sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an - gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung.